Wir freuen uns, euch die komplette Zusammenfassung des Briefs des Produzenten LIVE Teil L präsentieren zu können, der live vom Fan Festival 2019 in Tokio übertragen wurde! Falls ihr die Live-Übertragung verpasst habt, oder einfach nicht genug davon bekommen könnt, habt ihr hier die Gelegenheit, das Video anzusehen! Da das Event live aus Japan übertragen wurde, haben wir für euch alle wichtigen Details festgehalten.


https://sqex.to/wkaAD

*Vergesst nicht, die 720p-Option auszuwählen, um das Video in HD anzuschauen!

Übersicht zukünftiger Updates
In diesem Teil haben wir uns mit zukünftigen Updates beschäftigt, die noch vor dem Release der neuen Erweiterung „Shadowbringers“ geplant sind.

■ Zukünftige Updates

Click image for larger version

Name:	Slide1.JPG
Views:	201
Size:	282.2 KB
ID:	6420Click image for larger version

Name:	Slide2.JPG
Views:	211
Size:	484.4 KB
ID:	6421Click image for larger version

Name:	Slide3.JPG
Views:	319
Size:	310.7 KB
ID:	6422
Click image for larger version

Name:	Slide4.JPG
Views:	373
Size:	418.9 KB
ID:	6423Click image for larger version

Name:	Slide5.JPG
Views:	265
Size:	492.7 KB
ID:	6424Click image for larger version

Name:	Slide6.JPG
Views:	243
Size:	406.5 KB
ID:	6425
Click image for larger version

Name:	Slide7.JPG
Views:	184
Size:	394.3 KB
ID:	6426Click image for larger version

Name:	Slide8.JPG
Views:	156
Size:	350.2 KB
ID:	6427Click image for larger version

Name:	Slide9.JPG
Views:	611
Size:	472.8 KB
ID:	6428

(00:02:46)
Patch 4.56 – A Requiem for Heroes ist geplant für Dienstag, den 26. März. In der darauffolgenden Woche zum 2. April wird die geplante Erweiterung des europäischen Datenzentrums durchgeführt.
Das FINAL FANTASY XV Collaboration-Event “A Nocturne for Heroes” startet am Dienstag, dem 16. April.
Obwohl das neue Regalia Vierspieler-Reittier nicht durch beenden des Event-Auftrags erworben werden kann, ist dessen Erhalts nichtsdestotrotz recht unkompliziert.

(00:06:18)
Das Weltenreise-System wird mit Patch 4.57 implementiert, welches für Dienstag, den 23. April geplant ist. Ursprünglich war die Einführung dieser Funktion für die Veröffentlichung von 5.0 geplant. Jedoch haben wir uns in diesem Fall für eine frühere Implementierung entschieden, um eventuelle Probleme ggf. zeitnah untersuchen und beheben zu können.
Die Erweiterung des nordamerikanischen Datenzentrums wird zum gleichen Datum stattfinden. Ausführliche Details dazu können jederzeit im entsprechenden Artikel auf dem Lodestone nachgelesen werden.

(00:08:18)
Patch 4.58 ist geplant für Mitte Mai und beinhaltet eine Vielzahl an Updates und Anpassungen.
Der Frühzugang für Shadowbringers startet am Freitag, dem 28. Juni, um 11:00 Uhr (MESZ). Aber nicht nur das steht auf dem Programm. Neben dem Patch steht außerdem unsere Shadowbringers Media Tour, sowie Job-Anpassungen und exklusive Ausschnitte der Job-Kommandos für den nächsten Brief des Produzenten LIVE an.

(00:10:21)
Shadowbringers wird offiziell am Dienstag, dem 2. Juli erscheinen. Diejenigen von euch die bereits vom Frühzugang Gebrauch gemacht haben kommen schon etwas früher in den Genuss. Bitte beachtet, dass nur bei einer Vorbestellung von Shadowbringers vom Frühzugang gebraucht gemacht werden kann.
Des Weiteren haben erreicht euch der Shadowbringers-Benchmark im Mai, mit dem es euch möglich sein wird die Charaktererstellung von Viera und Hrothgar zu erkunden. Seid schon gespannt darauf!

Fragerunde mit Banri Oda
Für die zweite Hälfte des Briefs des Produzenten LIVE – Teil L ehrte uns Spielwelt-Kreator und Autor des Hauptszenarios Banri Oda mit seiner Anwesenheit und beantwortete begeistert einige eurer Fragen, welche im Vorhinein im offiziellen Forum gesammelt wurden.

(00:14:44)
F: Was genau beinhaltet der Job eines Spielwelt- & Hauptszenario-Autors?
A: Ich besetzte derzeit eine führende Position innerhalb des Spielwelt- & Event-Teams, welche beide Teil der Hauptszenario-Schmiede sind. In ersterem betreue ich unter anderem die Namensgebung und Erstellung von Fülltexten für Gildengeheiße, FATEs, Agenda-Einträge, etc. Als Teil des Hauptszenario-Teams steht eher das Kreieren der Story im Vordergrund, sowie das Finden interessanter Handlungspunkte und die schlussendliche Zusammensetzung der einzelnen Bausteine unseres Autoren-Teams.

(00:16:26)
F: Welche Faktoren dienen als Inspiration, wenn Sie an einem neuen Teil des Hauptszenarios arbeiten?
A: Geschichten, Legenden und Mythen. Aber auch Dokumentarfilme über die Natur- und Tierwelt, sowie fiktionale Werke in Form von Büchern und Filmen. Die Quelle meiner Inspiration ist sehr vielfältig und orientiert sich eher an der Geschichte, die ich erzählen möchte. Beispielweise dienten die Reisetagebücher von Hyakken Uchida als Inspiration für die Namazuo-Auftragsreihe der Wilden Stämme. Sie wurden mir von meiner Frau empfohlen. Ich persönlich bevorzuge eher Science-Fiction oder historische Werke.

(00:18:17)
F: Wie gestaltet sich ihr Alltag als Spielwelt- & Hauptszenario-Autor?
A: Eines der ersten Dinge die ich tue, wenn ich ins Büro komme, ist das Checken meiner E-Mails. Generell gestaltet sich mein Alltag jedoch eher nach danach, wie weit wir im Entwicklungsprozess sind. In den Anfangsphasen nehme ich mir gerne die Zeit und sammle Ideen, welche ich später in Bezugsmaterial umwandle. Nachdem dieser kreative Prozess an einen bestimmten Punkt gelangt, muss eher mehr Aufmerksamkeit auf das Leiten und die Regierführung des Projekts gelenkt werden. Anschließend überwache ich den letzten Feinschliff und schreibe nebenbei außerdem weiter an der Geschichte des Hauptszenarios. Daraus resultiert, dass ich mich mindestens einmal wöchentlich mit Produzent und Direktor Yoshida treffe, um die genauen Details zu besprechen.

(00:20:07)
F: Bitte nennen Sie uns Bücher, Filme oder ähnliches, die Sie Spielern von FFXIV empfehlen würden und die einen bleibenden Eindruck bei Ihnen hinterlassen haben.
A: Sich auf ein Werk spezifisch festzulegen ist sehr schwierig. Es gibt eine Vielzahl an Werken, die einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen haben. Nichtsdestotrotz würde ich „Legends of Charlemagne“ von Thomas Bulfinch empfehlen. Es handelt sich hierbei um ein Sammelwerk von britischen und französischen Mythen. Seine Arbeit genießt nicht das gleiche Maß an Popularität in Japan, wie beispielsweise „King Arthur and His Knights of the Round Table“. Jedoch hat es dieses Gewisse etwas und vermittelt das Gefühl von Erhabenheit. Ich persönlich hatte viel Freude an diesem Schriftstück und kann es wärmstens weiterempfehlen. Am Rande erwähnt ist beispielsweise der Name von Nael van Darnus’s Waffe „Bradamante“, eine kleine Anspielung auf „Legends of Charlemagne“.

(00:21:30)
F: Gibt es Charaktere oder Ereignisse innerhalb des Hauptszenarios an denen Sie gearbeitet haben, die Ihnen noch besonders in Erinnerung geblieben sind?
A: Mich für einen Charakter spezifisch zu entscheiden, ist fast wie sein Lieblingskind auszusuchen, daher erzähle ich lieber von einer Szene, die mich besonders berührt hat.

Zuerst gibt es da die Stelle in Patch 4.3, an der man als Alphinaud kämpft. Ich habe mich mit Lead Battle Content Designer Nakagawa unterhalten, und zusammen mit den Programmierern konnten wir die Idee umsetzen. Ich glaube, dass dies eine schöne Überraschung für die Spieler war, und dass es uns ganz neue Möglichkeiten eröffnet hat, wie wir Szenen darstellen, in denen der Spieler-Charakter nicht anwesend ist.

Eine weitere Szene, die mir einfällt, ist aus den Aufträgen der Namazuo, in der wir den Bildschirm geteilt haben, um drei Namazuo und den Krieger des Lichts zu zeigen. Dies haben wir mit Hilfe eines Effekts erreichen können, der drei Namazuo zeigte, und den Krieger des Lichts in einer statischen Position mit schwarzer Umgebung. Diese kreative Umsetzung ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des Screening Teams und des Effects Teams und sie mir besonders aus diesem Grund gut in Erinnerung geblieben


(00:26:21)
F:Wir haben gehört, dass Sie und Produzent Yoshida zusammen Essen gehen, wenn sie neue Ideen für das Hauptszenario benötigen. Worüber unterhaltet sie sich in diesen Momenten und wie ist das Essen?
A:Es wäre natürlich schön, wenn wir zu den heißen Quellen in Hakone fahren würden, aber leider mieten wir lediglich nur ein Büro in der Stadt.
Wir unterhalten uns über theoretische Dinge, wie die grobe Handlung und Richtung der Geschichte, sowie neue Charaktere und Feinde, die wir gerne hinzufügen würden. Während der Entstehungsphase von Patch 4.0 haben wir uns entschieden die Geschichte mit Patch 4.1 nach Ala Mhigo zu führen und anschließend mit Patch 4.2-4.3 weiter Richtung Osten zu gehen. Was das Essen angeht, fällt die Wahl meist auf das nächste Nudelsuppen-Restaurant in der Nähe.[/B]

(00:28:59)
F:Uns ist klar, dass es kein gutes Ende nähme, wenn die Ascians Zodiark wiedererwecken würden, aber wie schlecht steht es denn derzeit um Hydaelyn?
A: Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht so direkt beantworten. Aber ein Hinweis ist, dass die Lage sehr davon abhängt, von welchem Standpunkt aus man sie betrachtet. Seid schon mal gespannt, wie die Geschichte mit 5.0 weitergeht.

(00:31:31)
F: Während der Schlacht um Carteneau schickt Louisoix den Krieger des Lichts fünf Jahre in die Zukunft. Warum genau fünf Jahre? Und erinnert sich der Krieger des Lichts an die Schlacht, als wäre sie gestern gewesen?
A: Ich glaube nicht, dass Louisoix eine bestimmte Zeitspanne im Sinn hatte, als er dieses Manöver durchführte, und dass er den Krieger des Lichts vorzugsweise außer Gefahr bringen wollte und in eine Zeit in der die Leute die Erinnerung an den Krieger des Lichts klarer in im Kopf behalten haben.
Wenn es darum geht, wie der Krieger des Lichts selbst sich an diese fünf Jahre erinnert, richtet sich dies danach, was sich der einzelne Spieler vorstellt. Dies ist natürlich von Spieler zu Spieler unterschiedlich und einzigartig. Die Wahrheit über diese Zeitspanne steckt in dem, was ihr als Spieler für möglich erachtet und für euch entschieden habt.

(00:32:42)
F:Ich war sehr überrascht, als sich in der Geschichte um Eureka herausstellte, warum die Insel Val verschwunden ist. War die Geschichte in ihrer Form schon länger geplant?
A: Die Geschichte um die Insel war tatsächlich schon lange geplant. Sie jedoch Teil der Geschichte um das verbotene Land Eureka werden zu lassen, war eher spontan. Es hat einfach gut in den Geschichtsverlauf gepasst und Yoshida bat uns spezifisch, die Schlüsselwörter “Eureka” und “Insel Val” zu verwenden.
Einige der Andeutungen, die euch in der Geschichte aufgefallen sind, sind tatsächlich mit späteren Implementierungen verknüpft. Andere haben jedoch einfach nur eine Geschichte im Hintergrund, für die bisher noch kein konkreter Inhalt geplant ist. Ebenfalls haben wie außerdem auch ein paar Ideen mit Anlehnung an die Geschichte um 1.0 umsetzen können, die jedoch auch für Spieler unterhaltsam sind, die mit A Realm Reborn, oder später einen Einstieg in die Geschichte um FINAL FANTASY XIV gefunden haben.

(00:35:01)
F: Ich bin gespannt, wie die Geschichte um Shadowbringers weitergeht. Wieviel von der Geschichte ist mittlerweile geschrieben worden?
A: Natürlich kann ich keine Einzelheiten verraten. Aber ich kann so viel sagen: wir sind mit etwa 80-90% des Hauptszenarios fertig. Übrig bleiben noch Nebenaufträge und Überprüfungen der abgeschlossenen Teile.

(00:36:53)
F: Estinien hat erwähnt, dass Drachenblut in seinen Adern fließt. Bedeutet dies, dass er tatsächlich zum Teil ein Drache ist? Konnte er deshalb die Kanone von Castrum Abania zerstören?
A: Estinien hat dies nicht wörtlich gemeint. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine Metapher für das Drachenauge, mit welcher er die Quelle seiner Kraft aus der er im Kampf schöpft, beschreibt. Die Kanone konnte er deshalb zerstören, weil er nicht nur seine eigene Kraft genutzt hat. Neben seiner Erfahrung und jahrelangem Training als Dragoon, hat er außerdem auch die Macht Nidhoggs nutzen können.

(00:37:53)
F: Ich wüsste gerne, ob für NPCs bestimmte Geburtstage festgelegt sind. Falls dies nicht der Fall ist, gibt es Pläne sich näher mit diesem Konzept zu beschäftigen, damit wir als Spieler gemeinsam mit ihnen ihren Geburtstag feiern können?
A: Einige Autoren beschreiben ihre Charaktere sehr genau und detailliert, während andere die Einzelheiten dieser Art bewusst auslassen. Ich bin eher jemand, der nicht zu viele Details festlegt. Ich gebe den Charakteren zwar ein bestimmtes Alter, aber keine Geburtstage.

(Yoshida: Ich bin sicher, dass das Interesse an den Geburtstagen der Charaktere groß ist. Bevor es jedoch dazu kommt, müssen wir zu allererste ihr Alter und weitere Details diesbezüglich bestimmen…)

(00:39:05)
F: Wenn Phrasen oder Fähigkeiten von FFXIV Charakteren in andere Spiele eingebunden werde, haben Sie ebenfalls auf diese Auswahl ein Auge oder einen gewissen Entscheidungsfreiraum?
A: We do oversee them as the Lore Team. Wir als Spielwelt-Team beobachten dies schon sehr genau. In vielen Fällen sind Mitarbeiter anderer Teams, mit denen wir zusammenarbeiten, jedoch auch leidenschaftliche Krieger des Lichts. Lyse ist beispielsweise nun Teil der Charakteraufstellung in DISSIDIA FINAL FANTASY OPERA OMNIA. Die Art und Weise, wie sie eingebunden wurde geht Hand in Hand mit ihrer Rolle im Hauptszenario. Ich war davon sehr gerührt und habe dem Team direkt eine E-Mail geschrieben, um mich für ihre tolle Arbeit zu bedanken.

(00:40:58)
F: Ich spiele einen Roegadyn und wüsste gerne, wie sie als Kinder ausgesehen haben. Gibt es dazu Details, die Sie uns verraten können?
A: Ich spiele ebenfalls gerne als Roegadyn, also interessiert mich diese Frage natürlich auch sehr. Ich habe versucht, den Stein ins Rollen zu bringen. Jedoch ist auf Grund der vielen Arbeit, die in die Implementierung investiert werden muss, immer nur die Arbeit an einer Rasse möglich. Zunächst haben wir also einen Blick auf Miqo’te-, und Au Ra-Kinder werfen können. Aber ich werde natürlich nicht lockerlassen und dieses Thema nochmal genau mit Quest-Designer Takayanagi besprechen.

(00:43:09)
F: In der Vergangenheit wurde von Yoshida-san mal erwähnt, dass Au Ra Zuneigung zeigen, indem sie ihre Hörner aneinander reiben. Dies wurde allerdings nie offiziell aufgegriffen. Gibt es die Möglichkeit dies ins offizielle Lore mit einzubinden?
A: Das sollte Yoshida-san entscheiden.

(Yoshida: Das ist mir einfach so eingefallen. Geht das? Wenn Oda-san zustimmt, dann bin ich einverstanden.)

Na dann, ist das jetzt offiziell so!

(00:44:18)
F: Einige der Waffen für Mönch und Gelehrte, welche als Teil des Omega-Raids erbeutet werden könne, sind geziert mit unbekannten Symbole. Gehören diese zur Sprache aus Omegas Heimat? Ich wüsste gerne, was sie bedeuten.
A: Dies könnten tatsächlich Wörter aus Omegas Heimat sein, oder aber er hat sie aufgeschnappt, als er von Stern zu Stern reiste. Sie können jedoch auch Kulturen entstammen, deren Charaktere er wiedererschaffen hat, die Möglichkeiten sind gar endlos. Ich denke, besonders dieser Aspekt ermöglicht den Gedanken sich besser vorstellen zu können, wie lange Omega durch den Raum gereist ist und wie viel Wissen er dabei angesammelt hat. Ich halte mich daher diesbezüglich lieber zurück.

(00:45:10)
F: Wie interpretiert das Spielwelt-Team die Inhaltssuche?
A: Wenn man den gleiche Dungeon immer wieder macht, tötet man natürlich den gleichen Boss mehrmals. Wenn man darüber genauer nachdenkt glaube ich, zerstört das etwas von der Integrität der Geschichte. Also sehe ich es mehr als eine Art Erinnerung, in der man den Kampf noch einmal erlebt, in der man von seinen Erlebnissen erzählt oder jemandem zuhört.
Die Systeme des Spiels werden stetig erweitert und ich denke wir würden alle Flexibilität verlieren, wenn man sich für jeden Mechanismus eine Hintergrundgeschichte ausdenken müsste.

(00:45:59)
F: Wo kommt mein Chocobo her, wenn ich es rufe, und wohin verschwindet es, wenn ich es fortschicke?
A: Dies kann ist ähnlich wie in der vorherigen Frage beantworten.
Wenn man versucht, die Systemeinzelheiten in die Geschichte einzubauen, muss man Antworten auf Fragen finden wie „Warum kann der Krieger des Lichts im Meer schwimmen und gleichzeitig ein ganzes Arsenal an Waffen und Rüstungen mit sich herumtragen?“ oder „Alle Reittiere, die man rufen könnte, folgen einem aber sind unsichtbar“ und das führt dann zu ziemlichen Verwirrungen. So bleibt es jedem selbst überlassen sich vorzustellen, dass ein Chocobo einen stetig begleitet oder sich zum Spieler teleportiert, wenn man es ruft. Mir gefällt es besser, den Spielern alle Möglichkeiten offenzulassen.

(00:47:09)
F: Ich dachte, dass der neue Kontinent im Westen ein Ziel ist, zu dem man nicht einfach so hinreisen kann. Daher war ich sehr überrascht, dass mit dem Blaumagier enthüllt wurde, dass es viele Reisende zwischen den beiden Kontinenten gibt. Ist es eigentlich sehr einfach, dort hinzukommen und hat der Krieger des Lichts gerade einfach keinen Grund dazu, diesen Ort zu besuchen?
A: Man könnte dort einfach mit dem Schiff hinfahren.
Aber wie auch mit der Fahrt nach Hingashi muss es eben einen Grund geben, warum man die Reise auf sich nimmt und dort einreisen möchte. Wenn sich also mal ein Grund ergibt, wird man mit Sicherheit auch diese Reise irgendwann antreten.

(00:48:16)
F: Ich war überrascht, wie groß die Lufthoheit des Imperiums ist, die in der Ghimlyt-Finsternis zu sehen ist. Ich denke, dass sie mit dieser militärischen Macht Eorzea einfach überwältigen könnten. Gibt es einen Grund, warum das Garleanische Heer nicht einfach in Eorzea einmarschiert?
A: Auf der Eorzäischen Seite gibt es auch eine enorme Kampfkraft. Zum Beispiel Dragoons, die die Fähigkeit besitzen so hoch springen zu können, dass sie schon fast fliegen. Oder Schwarzmagier, die massive Explosionen aus dem Nichts heraufbeschwören. Die Technologie der Garleaner wurde entwickelt, damit Menschen ohne magisches Talent den Magienutzern entgegentreten können, und ich denke, dass sie damit etwa auf gleichem Niveau stehen, vielleicht auch ein kleines bisschen höher. Natürlich gibt es dann auch noch die Masse an Menschen, weil das Imperium natürlich sehr groß ist.